Insbesondere Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen nehmen regelmäßig Heilmittel in Anspruch. Ihre umfangreichen Erfahrungen, sei es bei verordnenden Ärzten, mit der Krankenkasse oder bei Therapeuten werden bei den Patientenorganisationen und der Selbsthilfe chronisch kranker und behinderter Menschen gesammelt. Neue Regelungen im Bereich der Heilmittel-Richtlinie des G-BA werden daher auch von der Patientenvertretung im Rahmen ihres Mitberatungs- und Antragsrecht aufmerksam und konstruktiv mit Vorschlägen und Anträgen begleitet.

Die Beratungen der letzten drei Jahre waren besonders intensiv und wurden Ende 2019 und Anfang 2020 abgeschlossen. Im Ergebnis erwarten alle Beteiligten nun nicht nur systematische Veränderungen bei der hleilmittelverordnung, welche die Versorgung hoffentlich nicht nur bürokratieärmer gestalten, sondern auch weiter verbessern helfen wird. Besonders erfreulich aus Patientensicht sind auch die neuen zusätzlichen Verordnungsmöglichkeiten im Bereich der Lymphdrainage sowie der Podologischen Therapie.