Am 08. Dez. 2020 überreichte der Friedrichsdorfer Bürgermeister Herr  Horst Burghardt (rechts im Bild),
in seinem Büro den Ehrenbrief des Landes Hessen im Auftrag des Ministerpräsidenten
an Lothar Brand (links im Bild). Lothar Brand erhielt diese Auszeichnung u. a. für seinen langjährigen
ehrenamtlichen Einsatz für die Diabetiker.
So leitete er Selbsthilfegruppen in Oberursel, Kronberg, Usingen und Bad Homburg.
Corona-bedingt fand dies in einer Einzelübergabe statt.

Wir von Diabetiker Hessen e. V. gratulieren Lothar Brand zu dieser Ehrung und
danken ihm für seinen außerodentlichen Einsatz in der Selbsthilfe.

Langenselbold 15.08.20

Die SHG Youngsters & Kids mit Claudia Roth (Jugendleiterin der Diabetiker Hessen) und der der Rotary Club Bad Orb,
veranstalteten in Zusammenarbeit mit dem ADAC Wassersportclub Gelnhausen e.V. einen Segeltag in Langenselbold.
Ziel des Tages war, den Kindern im Alter von 6 – 17 Jahren nicht nur ein aufregendes Erlebnis zu ermöglichen, sondern
ihnen auch näherzubringen, dass sie mit ihrer Krankheit Diabetes Typ 1, die gleichen Erlebnisse und Spaß haben können,
wie Kinder ohne Diabetes ihrer Altersklasse auch.
Zudem lernten die Kinder, dass nicht nur sie sich mit Diabetes auseinander zu setzten haben,
sondern dass auch viele andere Kinder davon betroffen sind. Weiterlesen

Unsere neue Image Broschüre ist veröffentlicht worden.

Hier klicken zur Download Version Image_DHE_2020

Die Broschüre kann auch als Printmedium bei der DHE Geschäftsstelle angefordert werden.

Insbesondere Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen nehmen
regelmäßig Heilmittel in Anspruch. Ihre umfangreichen Erfahrungen, sei es bei verordnenden Ärzten, mit der
Krankenkasse oder bei Therapeuten werden bei den Patientenorganisationen und der Selbsthilfe chronisch
kranker und behinderter Menschen gesammelt. Neue Regelungen im Bereich der Heilmittel-Richtlinie des
G-BA werden daher auch von der Patientenvertretung im Rahmen ihres Mitberatungs- und Antragsrecht
aufmerksam und konstruktiv mit Vorschlägen und Anträgen begleitet. Die Beratungen der letzten drei Jahre
waren besonders intensiv und wurden Ende 2019 und Anfang 2020 abgeschlossen. Im Ergebnis erwarten
alle Beteiligten nun nicht nur systematische Veränderungen bei der hleilmittelverordnung, welche die
Versorgung hoffentlich nicht nur bürokratieärmer gestalten, sondern auch weiter verbessern helfen wird.
Besonders erfreulich aus Patientensicht sind auch die neuen zusätzlichen Verordnungsmöglichkeiten im
Bereich der Lymphdrainage sowie der Podologischen Therapie.

Lesen Sie das gesamte Dokument hier:  Heilmittel-Richtlinie

Menschen mit Diabetes sind auch auf Organspenden angewiesen – gleichzeitig ist die Situation der Organspende in Deutschland durch den erheblichen Mangel an Spenderorganen geprägt. Darauf machen die Diabetiker Allianz (DA) – der Zusammenschluss der 4 großen Diabetes-Selbsthilfeorganisationen in Deutschland – und der Bundesverband Niere (BN) e.V. gemeinsam im Nachgang des Tag der Organspende 2020 aufmerksam.

Lesen Sie hier die ganze Presse-Mitteilung:  https://www.diabetes-online.de/a/patientenverbaende-organmangel-in-deutschland-weiter-bekaempfen-2179010

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

aufgrund der Masse der täglich neu hinzukommenden Informationen zu CORONA haben wir uns entschlossen dazu keine weiteren Beiträge mehr hier anzubieten. Es gibt viele Quellen, wie z. B. das Robert Koch Institut (kurz RKI), die Landesregierung, die Wohlfahrtsverbände, etc. für tagesaktuelle Antworten auf Ihre Fragen im Umfeld von Corona.

Als Folge der Pandemie haben wir alle öffentlichen Aktivitäten bis auf Weiteres abgesagt. Der für dieses Jahr geplante Hessiche Diabetes Tag wurde auf 2021 verschoben, ebenso wie die KidsKon.
Treffen der Selbsthilfegruppen können leider momentan auch nicht stattfinden.

Allerdings sind wir wie immer telefonisch und per Email für Sie erreichbar. Dies gilt u. a. für unsere Diabetes Lotsen, die Leiter/Ansprechpartner der Selbsthilfegruppen und auch für unsere Geschäftsstelle.

Bitte bleiben Sie gesund!

Zu dem Thema gibts es viele Informationsquellen im Internet. Beispielhaft hier eine kleine Link-Liste:

Stuttgart – SARS-CoV-2 stellt unsere gesamte Gesellschaft vor enorme Herausforderungen – ganz besonders jedoch die Menschen, die im Gesundheitswesen tätig sind! Um sie bestmöglich zu unterstützen, bündelt die Thieme Gruppe die im Unternehmen verfügbaren relevanten Inhalte auf www.thieme.de/corona. Dazu gehören unter anderem fundierte Patienteninformationen inklusive Symptom-Checker, ein Online-Kurs zu COVID-19, relevante Inhalte aus Thieme Fachzeitschriften und Büchern sowie aktuelle Stellungnahmen verschiedener Fachgesellschaften. Sämtliche Angebote sind kostenfrei.

  Weiterlesen

Bitte öffnen Sie das Dokument im PDF Format hier:  2020-02-18_NDS-DA

Interessante Vortragsreihe der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Kronberg – Königstein geht nach Stabwechsel nahtlos weiter

Kronberg (mw) – Seit 15 Jahren steht die Selbsthilfegruppe Kronberg-Königstein „Diabetiker helfen Diabetikern“ unter dem Dach des Vereins Diabetiker Hessen für informative Fachvorträge rund um das Thema Diabetes. Dabei werden auch Krankheitsbilder beleuchtet, die nicht nur für Diabetiker wichtig sind, sondern auch für Menschen ohne Diabetes interessant sein können wie beispielsweise das Thema Polyneuropathie (Nervenschädigungen).Gegründet wurde die Selbsthilfegruppe, deren Teilnehmer sich einmal im Monat im Hartmutsaal zum Fachvortrag mit anschließender Fragerunde treffen, vom zwischenzeitlich verstorbenen Diakon Hubert Käfer. Dr. Günter Zerth von der Diabetologischen Schwerpunktpraxis aus Oberursel hatte ihm damals den Impuls gegeben, eine solche Gruppe ins Leben zu rufen, erzählt die Leiterin der Gruppe, Sylvia Anton. Neun Jahre lang fungierte sie als Organisatorin der monatlichen Veranstaltungen der Selbsthilfegruppe, die meist auf großes Interesse stoßen. Zum Ende des Jahres wird sie die Gruppenleitung an Sylvia Jakobitz übergeben, die seit 2011 ebenfalls der Diabetiker-Gruppe angehört. Beide sind der Überzeugung, dass sich der ehrenamtliche Einsatz lohnt, da er den betroffenen Menschen wirklich weiterhilft. Denn Diabetes ist eine Krankheit, die viel Wissen erfordert, gerade über die richtige Ernährung. Umso besser die Diabetiker ihre Stoffwechselprozesse verstehen lernen, über die Zuckeranteile in den verschiedenen Lebensmitteln Bescheid wissen, umso genauer können sie ihre Ernährung auf die Tatsache, dass ihr Körper selbst wenig oder gar kein Insulin über die Bauchspeicheldrüse produzieren kann, anpassen. Weiterlesen